Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Schließen

3.800qm

Stahl-Glas-Überdachung 

1.854 

Glaselemente

650qm

Clerestory-Fassade

20qm

visual Mock-up

eine besondere stahl-glas-überdachung für das albert einstein learning and research center

Das Bildungs- und Forschungszentrum „Albert Einstein“ soll für die Sociedade Beneficente Israelita Brasileira Albert Einstein, ein von der jüdischen Gemeinde von São Paulo 1971 gegründete, renommierte medizinische Einrichtung, neue Räumlichkeiten bieten. Die zentralen Funktionen des Gebäudes - Auditorium, Cafeteria, Hörsäle und Labore – umgeben einen gestuften Innenhof, der einen zentralen Treffpunkt für Zusammenarbeit und Entdeckung schaffen soll. Das gewölbte Glasdach des Atriums verfügt über ein innovatives Verschattungssystem, das bei Besuchern das Gefühl erwecken soll, sich unter einem grünen Laubbaum zu sammeln. Das 3.786qm große Oberlicht aus Stahl und Glas umfasst ein ausgeklügeltes System geschichteter Komponenten, das Struktur, Schatten und Akustik integriert.

seele wurde mit Design, Fertigung und Montageleitung für das Oberlicht sowie die 650qm große Clerestory-Fassade beauftragt.

  • Die Dachkonstruktion selbst besteht aus 1.854 geometrisch variierenden Glaselementen mit gepunktetem Muster sowie einer Sonnenschutzbeschichtung. Um eine feine Filterung des Lichts und optimale akustische Bedingungen zu gewährleisten, sind mikroperforierte, ebenfalls mit einem Punktmuster bedruckte, Membranplatten in einer separaten Schicht unter der Verglasung angebracht.

    Im Oktober 2018 wurde das Visual Mock-up von den Architekten freigegeben. Die Fertigung soll im März 2019 beginnen.

    Renderings: © Safdie Architects
    3D Ansicht und Mock-up: © seele

Ein innovatives Verschattungssystem

Die Oberlichtkonstruktion stellt eine besondere Herausforderung dar, um drei gegenläufige Faktoren optimal auszugleichen: genug Tageslicht für die Vegetation zu bieten, Wärmeentwicklung und Blendung für den Komfort zu regulieren und durch feines Filtern von hellem Sonnenlicht Schatten zu bieten.
Um die Tageslichtbedürfnisse der ausgedehnten Vegetation zu maximieren, wird ein klares, neutrales Weißglas mit hoher visueller Lichtdurchlässigkeit verwendet. Zur Regulierung der Wärme ist das Glas zudem mit einer effizienten Solarbeschichtung versehen. Darüber hinaus weist es ein minimales Reflexionsvermögen auf, um störende Außenreflexionen während des Tages in die angrenzende Nachbarschaft zu vermeiden.

Im Oktober 2018 baute seele ein Visual Mock-up, bestehend aus 9 Paneele mit verschiedenen Ausführungen der Bedruckung hinsichtlich ihrer Dichte und Farben, um verschiedene Effekte des Oberlichts zu simulieren und zu testen. © seele
Um das Sonnenlicht zu regulieren und Schatten zu erzeugen, wird eine gepunktetes Muster auf das Glas gedruckt, das sich von der Mitte aus zum Rand des Daches hin zunehmend verdichtet. © seele

Bautafel

Bauherr Sociedade Beneficente Israelita Brasileira Albert Einstein (SBIBAE)
Architekt Safdie Associates
Ingenieur Thornton Tomasetti
Fertigstellung 2020
Leistung von seele
  • 3.786qm Stahl-Glas-Dachkonstruktion, bestehend aus ca. 1.854 verschiedenen Dach-Elementen
    • Isolierverglasung bedruckt mit Punktmuster und einer Wärme- und Sonnenschutzbeschichtung auf Ebene 2
    • Unterseitig montierte Akustikpaneele aus mikroperforierter, Punkt-bedruckter Membran
  • 650qm Clerestory-Fassade
    • 140 verschiedene Clerestory Elemente
    • 2-fach laminierte VSG-Verglasung aus 2 x 10mm TVG
  • 20qm Visual Mock-up in Gersthofen