Bird’s Nest Olympiastadion, Peking, China

bird’s nest olympiastadion

Das Nationalstadion von Peking, inoffiziell „Bird’s Nest” genannt, gilt als logistisches und technisch-handwerkliches Meisterwerk. Das kraftvolle und dynamische Geflecht aus silbern glänzenden, in verschiedene Richtungen laufenden Stahlstützen und Membranfeldern bildet eine einzigartige Sportstätte, entworfen vom Architekturbüro Herzog & de Meuron.

  • Das Stadion besteht aus zwei konstruktiv voneinander getrennten Teilen: der geflochtenen Stahlstruktur und dem innenliegenden Betonkessel mit Tribünen. Die Primärkonstruktion des Stahltragwerks bilden 24 zu einer Einheit zusammengeschweißte Portalträger. Die Sekundärstruktur aus unregelmäßig angeordneten Stützen und Streben, die der Aussteifung dienen, unterstützt diese Konstruktion.

    Als horizontalen Witterungsschutz erhielt die offene Gitterstruktur eine lichtdurchlässige Membran. Diese einlagige ETFE-Membran mit einer Stärke von 250µm ist mit einem silbergrauen Punktraster bedruckt, um den Lichteinfall zu reduzieren. Die Membran-Gesamtfläche von 38.000qm setzt sich aus 880 einzelnen Folienfeldern zusammen, die bis zu 216qm groß sind. Aufgrund ihrer großen Spannweiten werden diese von 4.690 Edelstahlseilen unterstützt. Da die Toleranzen der Stahlkonstruktion im Vorfeld nur schwer zu kalkulieren waren, wurden die Folien erst nach Aufmaß gefertigt. Für jedes einzelne Feld ergab sich dadurch eine eigene 3D Geometrie, die computergestützt ermittelt wurde. Jedes Membranfeld ist umlaufend mit Aluminiumklemmprofilen an breiten Entwässerungsrinnen aus Stahl befestigt.

    Eine Innenraum-Membran aus PTFE-beschichtetem Glasfasergewebe verhindert den Blick in die Dachkonstruktion und verbessert darüber hinaus die Akustik. Die Montagezeit für die Dacheindeckung betrug 40 Wochen.

46.000qm einlagige ETFE-Folie  880 einzelne Folienfelder mit einer Größe bis zu 216qm  4.690 Edelstahlseile zur Unterstützung der ETFE-Folien

Bauherr National Stadium Co., Ltd. Peking (CHN)
Generalunternehmen Beijing Urban Construction Group
Architekt Herzog & de Meuron
Fertigstellung 2008
Leistung von seele
  • Membran-Gesamtfläche: 38.000qm
  • Einlagiges ETFE, Foliendicke 250μm
  • 4.690 Edelstahlseile

Weitere Sportstätten

Top