Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Schließen

5.300qm

Fassadenfläche  

333

Glasfinnen 

24m

Höhe

333

Glasfronten

ICONSIAM - ein Wahrzeichen im Ganzglas-Design

Die Skyline von Bangkok erhielt mit dem Luxus-Kaufhaus ICONSIAM ein 750.000qm großes Wahrzeichen am Fluss Chao Phraya. Der Entwurf von Urban Architects sah ein über drei Geschosse reichendes „Riesenschaufenster“ vor, das sowohl durch sein innovatives Design besticht als auch an die thailändische Kultur anknüpft. Die Form der 5.300qm großen Fassade (Luxury Façade) stellte sich geometrisch anspruchsvoll dar:  aus statischen Gründen wurde die Glassfassade an der Decke hängend ausgeführt, wobei die Glasscheiben in zwei Richtungen geneigt und in einem Zick-Zack-Muster angeordnet sind. Dieser Herausforderung stellte sich seele und entwickelte eine technisch herausragende Lösung für die bis zu 24m hohe Ganzglas-Fassade. 

Glas und Stahl wurden innerhalb der seele Gruppe produziert. 333 Glasfinnen (bis zu 8-fach Laminat) und 333 Glasscheiben mit einer Länge von bis zu 16m wurden gefertigt und 103t Schwarzstahl und 118t Edelstahl zu  Edelstahlschuhen, Konsolen und weiteren Elementen verarbeitet.

  • Um eine hohe Ausführungsqualität zu gewährleisten, wurden die Edelstahlschuhe bereits vor dem Verschiffen nach Bangkok an den Glasfinnen montiert. Vor Ort wurden die Glasfinnen zu 120 durchgehenden Glasfinnen mit bis zu 24m Höhe verschraubt. Innerhalb von 13 Monaten wurden die Glasfinnen und -scheiben zu einer hochtransparenten Fassade auf einer Länge von 300m montiert. 

    In einer Projektdauer von nur knapp zwei Jahren erfolgte das komplette Engineering, die Fertigung und Montage. seele realisierte mit der Luxury Façade eine der größten hängenden Ganzglas-Fassaden und setzte damit neue Standards im Fassadenbau.

    Headerbild, 3. & 4. Galleriebild: © seele/Andreas Keller

Einblicke in ein atemberaubendes Projekt

Der Projektfim zeigt den Entstehungsprozess des Luxus-Kaufhauses ICONSIAM. Gewinnen Sie einen Einblick in den Designprozess, die Glas- und Stahlproduktion und die Montage der 5.300 qm großen Ganzglasfassade.

Spektakuläre Montage der überdimensionalen Glasscheiben

Für die Montage der Glasfinnen und -scheiben wurden zwei Sauganlagen mit Gegengewicht und dreiaxialer Bewegungsrichtung eigens für dieses Projekt entwickelt. Erst durch die speziell entwickelten Sauganlagen war es möglich, die Gläser in die finale, zweifach geneigte Position zu heben. Die Glasfinnen wurden während der Montage von passgenauen Holzschablonen temporär gestützt, die den Verlauf der Fassade formten. Erst mit dem Einsetzen der Fassadenscheiben wurde die Fassade selbst tragend. Besonders spektakulär zeigte sich die Montage von Glasfinnen, die mit einer Gesamtlänge von 24m und einem Gewicht von 5t in einem Stück eingebaut wurden.

Die Sauganlage wurde speziell für das Projekt entwickelt und ermöglicht die genaue Justierung der Scheiben bei der Montage.
Die Sauganlage mit Gegengewicht und dreiaxialer Bewegungsrichtung dreht die Fassadenscheibe in die geforderte Geometrie zum Einbau in die Fassade ein.
Temporäre Träger aus Holz wurden für das Einsetzen der Fassadengläser gefertigt. Zum Schutz wurden auch sämtliche Hubsteiger und Kanten der bereits eingebauten Gläser mit Holz vorübergehend eingekleidet.
Innerhalb von 13 Monaten wurden die Glasfinnen und -scheiben zu einer hochtransparenten Fassade auf einer Länge von 300m montiert.

Technisches Highlight: Am Dach statisch hängend

Für die hängende Ganzglaskonstruktion bilden Glasfinnen die Tragkonstruktion. Diese wurden aus bis zu 16m langen und 8m langen Teilen zusammen gesetzt. Statisch wurde die Konstruktion auf 20m Höhe befestigt, darüber hinaus kragen die Glasscheiben bis zu 4m hinaus und dienen als Balustrade für den darüberliegenden Dachgarten. Die Fassade setzt sich aus bis zu 16m x 3,20m und 8m x 3,20m Glasscheiben zusammen. Das Eigengewicht der bis zu 3,5t schweren Fassadenscheiben wird jeweils am unteren Ende der Gläser durch Querträger, sogenannten Transoms, abgetragen. Die Stahlbauteile, die direkt mit den Gläsern in Verbindung stehen, wurden als geschraubte Verbindungen ausgeführt, um Genauigkeitsverluste aufgrund von Schweißverzug auszuschließen. Entlang der Fassade befinden sich 6 Eingänge, bestehend aus goldfarbenen Edelstahlportalen. Die Portale sind aus statischen Gründen notwendig, um die Türen zu fixieren und sie von der abgehängten Fassade zu trennen, damit die Bewegungen zwischen Dach und Boden ausgeglichen werden können.

Bautafel

Bauherr ICONSIAM Co. Ltd.
Auftraggeber Thai Obayashi Corp., Ltd.
Architekt Urban Architects
Ingenieur KCS & Associates Co., Ltd.
Fertigstellung 2018
Leistung von seele

Design, Produktion und Montage einer 5.300qm großen Ganzglas-Fassade:

  • 333 Glasfinnen aus TVG Weißglas mit einer Größe bis zu 16m
  • 333 Glasfronten mit einer Größe von 2,2m x 16m aus 2x10mm eisenarmen TVG
  • 103t Schwarzstahl
  • 118t Edelstahl