Museum of Westward Expansion and Visitor Center, St. Louis, USA

hightech-glaskonstruktion für ein nationalmonument: das besucherzentrum des jefferson national expansion memorials

Das zwischen 1961 und 1965 erbaute Jefferson National Expansion Memorial in St. Louis mit dem 192 Meter hohen Gateway Arch ist weltberühmt. Seit 2007 existieren Pläne für eine architektonische Aufwertung des Areals rund um das Monument. In den Folgejahren begann die Umsetzung, zu der auch die komplette Umgestaltung des Parkgeländes und des Eingangsbereichs gehört.

Im Rahmen dieser Maßnahme wurde seele mit der Umsetzung des spektakulären neuen Eingangsbereiches für Besucherzentrum und Museum beauftragt. Dieser besteht aus einer 5,5 Meter hohen Glasfassade mit gebogenen Glasscheiben und einem Glasdach.

  • Das Dach setzt sich aus insgesamt 74 3-fach laminierten Scheiben mit bis zu 2m x 5,5m Größe zusammen und lagert auf einer insgesamt 85t schweren Stahlkonstruktion. Die 38 Edelstahlkragarme bestehen aus gefrästen Edelstahl-Vollprofilen, die mit Zugstäben vorgespannt und im eigenen Werk von seele Pilsen gefertigt werden. Durch einen aufgedruckten Rasterverlauf erhält die Dachverglasung eine lebendige Oberfläche, die zudem die Licht- und Wärmedurchlässigkeit reguliert.

    Die 24 Fassadenscheiben sind bis zu 1,4m x 5,5m groß, haben ein Gewicht von je 460 Kilogramm und sind an der Verbindung zum Glasdach beweglich gelagert. Vom Inneren des Gebäudes bieten sich durch die durchgängige Glasfassade spektakuläre Perspektiven auf den davorliegenden Platz des Jefferson National Expansion Memorial sowie auf die Skyline der Stadt.

    seele bemusterte die geplante Lösung zunächst auf dem eigenen Testgelände am Standort Gersthofen als Mock-up. Anhand von drei Kragarmen und darauf montierten Dachscheiben sowie den gebogenen Fassadenscheiben wurde Architekt und Kunde das Ergebnis der Planung präsentiert. Die Montage auf der Baustelle beginnt im Frühjahr 2017.

    © Renderings: James Carpenter Design / City Arch River / Cooper, Robertson and Partners

     

85t Stahlbau  24 gebogene Fassadenscheiben mit einem Gewicht von jeweils 460kg

  • 192m ragt der Gateway Arch am Jefferson National Expansion Memorial über dem Ufer des Mississippi in die Höhe.

    192m ragt der Gateway Arch am Jefferson National Expansion Memorial über dem Ufer des Mississippi in die Höhe.

  • Das dazugehörige Museum wurde 1976 eröffnet und zeigt die Geschichte des amerikanischen Westens im 19. Jahrhundert. Ein neuer Eingangsbereich für Besucherzentrum und Museum soll das Gebäude nun ergänzen.

    Das dazugehörige Museum wurde 1976 eröffnet und zeigt die Geschichte des amerikanischen Westens im 19. Jahrhundert. Ein neuer Eingangsbereich für Besucherzentrum und Museum soll das Gebäude nun ergänzen.

  • Maximale Transparenz und weite Blicke auf den Vorplatz bietet die neue Eingangsfassade des Museums mit den bis zu 5,5m hohen Fassadenscheiben.

    Maximale Transparenz und weite Blicke auf den Vorplatz bietet die neue Eingangsfassade des Museums mit den bis zu 5,5m hohen Fassadenscheiben.

  • seele errichtete im Sommer 2016 ein Visual - Mock-up, bestehend aus zwei Fassadenscheiben, Kragarmen sowie der dazugehörigen Dachverglasung.

    seele errichtete im Sommer 2016 ein Visual - Mock-up, bestehend aus zwei Fassadenscheiben, Kragarmen sowie der dazugehörigen Dachverglasung.

  • Die gefrästen Edelstahl-Vollprofile bilden die Tragstruktur für die insgesamt 74 3-fach laminierten Dachgläser.

    Die gefrästen Edelstahl-Vollprofile bilden die Tragstruktur für die insgesamt 74 3-fach laminierten Dachgläser.

‹ Prev Next ›
Bauherr United States Department of Interiors National Park Service
Auftraggeber McCarthy Building Companies
Architekt James Carpenter Design Associates | Cooper, Robertson and Partners
Ingenieur Alper Audi Inc., EOC
Fertigstellung 2017
Leistung von seele
  • Glasdach mit 74 Glasscheiben und dazugehörigen Kragarmen mit bis zu 5,5m x 2m Größe
  • 24 gebogene Scheiben für die Fassade mit je 460kg und den Maßen 4,2m x 1,4m
  • 85t verbauter Stahl (seele Pilsen)

Weitere Museen

Top