Olympiastadion, London, Großbritannien

olympiastadion

Das Olympiastadion in der britischen Hauptstadt wurde von dem international im Sportstättenbau tätigen Architekturbüro Populous und Happold Ingenieure ausgeführt. 25.000 dauerhafte Plätze finden hinter der schützenden Außenhülle und einem Stahlfachwerkring Platz, temporär konnten dort während der Olympischen Spiele 2012 80.000 Zuschauer aufgenommen werden. Dieser als Druckring ausgebildete Stahlfachwerkträger, von dem ein extrem leichtes Membrandach abgespannt ist, formt den oberen Abschluss des Gebäudes.

  • seele lieferte und montierte für dieses Projekt das Dach aus PVC-beschichtetem PES-Gewebe. Gehalten wird es von einer filigranen Seilkonstruktion. 10 Stahlseile bilden ihren inneren Zugring. Zwischen Zug- und Druckring sind weitere Seile gespannt, an denen die 112 Membranfelder befestigt sind. Sie steigen vom Innenring flach zu einem Hochpunkt an, sind hier mit einem Seil am Obergurt des Fachwerkträgers befestigt und verlaufen dann in steilerem Winkel abwärts zum unteren Gurt. Die außerordentlichen Sicherheits- und Qualitätsstandards für das Projekt erforderten eine absolut präzise Vorfertigung der etwa 210qm großen Membranfelder, von denen nicht einmal jedes zweite sich wiederholt. Hier kommt die langjährige Erfahrung von seele in der millimetergenauen Konfektionierung von Membranen zum Tragen. Nach einer detaillierten, durch aufwändige Materialversuche abgesicherten Zuschnittsplanung durch seele, formen die Membranen faltenfrei die durch das Seiltragwerk gebildete Geometrie. Verschiedene Ein- und Anbauten führen das Wasser gezielt ab und bilden exakt platzierte Durchbrüche für Wartungsausstiege sowie die Leitungsführungen der Light Towers. Verpackung und Lieferung folgten einer strengen Logistik, die den effizienten Einbau sicherstellte. Die Herausforderung für das Montageteam bestand auch darin, die Membranen auf der noch nicht in ihrer endgültigen Geometrie befindlichen Seilkonstruktion zu befestigen – denn diese entsteht erst in Interaktion mit den Membranfeldern.

    Projektfotos: © photoshot/picturealliance/picturedesk.com, Jason Hawkes

24.000qm Membranfläche  210qm große Membran-Paneele

 

Bauherr Olympic Delivery Authority (ODA)
Auftraggeber Sir Robert McAlpine
Architekt Populous
Ingenieur Buro Happold
Fertigstellung 2010
Leistung von seele

  • Design, Herstellung und Montage von 112 PVC-PES-Membran-Paneelen mit Flächenmaßen bis zu 210qm
  • Membranfläche gesamt: 24.000qm

Weitere Sportstätten

Top