Die vom Fassadenbauer seele realisierte 1.100qm große Glasfassade für das Pérez Art Museum in Miami, USA, schafft großartige Lichtverhältnisse für Kunstwerke und weitläufige Blicke in den umliegenden Park.

Pérez Art Museum, Miami, USA

pérez art museum – ein kunstwerk für die kunst

Direkt an der Biscayne Bay in Florida entstand das neue Pérez Art Museum Miami nach Plänen von Herzog & de Meuron. Mit einer Gesamtfläche von rund 18.500qm bietet das neue Gebäude rund dreimal so viel Platz wie das alte Miami Art Museum. Der dreigeschossige Museumsköper steht auf einem ausladenden Sockelplateau. Filigrane Stützen tragen ein weit auskragendes Dach, das für eine natürliche Verschattung des Gebäudes sorgt. Darunter sind drei unterschiedlich hohe Levels aufeinander geschichtet, wobei in der obersten die Verwaltung untergebracht ist und die darunter liegenden als Ausstellungsflächen dienen.

  • Durch die sehr unterschiedlichen Grundrisse der einzelnen Geschosse entstehen vielfältige Vor- und Rücksprünge in der Fassade. So wirken die opaken Bereiche nahezu schwebend. Die großzügige Glasfassade verbindet die Ausstellungsfläche mit dem umliegenden Museumspark und der Biscayne Bay und ermöglicht den Besuchern faszinierende Blickbezüge.

    Mit seiner Umsetzung erfüllte seele einerseits die hohen ästhetischen Erwartungen der Architekten. Sie sehen Fassadenscheiben in lokal bisher nicht gekannter Größe, ungewöhnliche Materialien und herausfordernde Konstruktions- und Designelemente vor. Andererseits trug das Konzept von seele auch den besonderen meteorologischen Bedingungen des Standortes Rechnung. Denn Miami liegt in einer stark durch Hurrikans gefährdeten Zone mit hohen Windlasten. Entsprechend weitreichend waren die Anforderungen, die seele mit seiner gläsernen Außenhülle erfüllen musste. Gestalterisch aufsehenerregend und konstruktiv hoch innovativ bildet das Pérez Art Museum Miami den idealen Schauplatz zur Sammlung und Ausstellung internationaler zeitgenössischer Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

    Projektfotos: © Armando/MannyofMiami.com

1.000qm Fassadenverglasung 11 Holztüren verschiedener Größen auf dem 1. Level

  • Dank Glasfassade und der filigranen Stützen des Daches verschmelzen Außen- und Innenbereich des Museums optisch miteinander. © seele/Armando/MannyofMiami.com

    Dank Glasfassade und der filigranen Stützen des Daches verschmelzen Außen- und Innenbereich des Museums optisch miteinander. © seele/Armando/MannyofMiami.com

  • Umlaufende Glasflächen verleihen dem Gebäudekörper Leichtigkeit und lassen den geschlossenen Bereich optisch schweben. © seele/Daniel Azoulay Photography

    Umlaufende Glasflächen verleihen dem Gebäudekörper Leichtigkeit und lassen den geschlossenen Bereich optisch schweben. © seele/Daniel Azoulay Photography

  • Abends dringt Licht durch die transparente Fassade nach außen und inszeniert das Museumsumfeld. © seele/Armando/MannyofMiami.com

    Abends dringt Licht durch die transparente Fassade nach außen und inszeniert das Museumsumfeld. © seele/Armando/MannyofMiami.com

‹ Prev Next ›

seeles Konstruktion stemmt sich Hurrikans erfolgreich entgegen

Hurrikans können für Windgeschwindigkeiten von 120 bis 250km/h sorgen. Dass die Gebäudefassade dieser Gewalt gewachsen ist, bewies seele in aufwändigen Tests. Auf dem eigenen Testgelände wurde die Trag- und Gebrauchstauglichkeit getestet, indem man etwa den Flugkörperanprall auf Scheiben in Originalgröße simulierte. Die finalen Designs der Fassadenelemente wurden dann in einem US-Prüflabor erneut auf ihre Tauglichkeit getestet. Auch der wiederholte Beschuss mit Flugkörpern und die anschließende dynamische Winddruckbelastung mit 9.000 Lastwechseln gehörten zum Testprogramm. Die Konstruktion meisterte auch diesen Härtetest und erhielt die Genehmigung für die Umsetzung. seele führte die Scheiben des Pérez Art Museum Miami als Isolierglas mit je zwei Laminaten aus und verwendete dabei PVB-Folie. Scheiben dieser Qualität und Größe – bis zu circa 5,20m Höhe und 2,30m Breite – stellen in der Region Miami ein echtes Novum dar.

  • seele’s design passed even this acid test and was approved for construction. The panes of glass for Pérez Art Museum Miami are in the form of insulating glass units with each pane made from laminated glass with a PVB interlayer. Panes with these dimensions – up to about 5.20m high and 2.30m wide – and this level of quality were unknown in the Miami region before this project.

  • Montage der Performance-Mock-ups von seele im Testlabor in den USA. Level 1 im Vordergrund, Level 2 im Hintergrund.

    Montage der Performance-Mock-ups von seele im Testlabor in den USA. Level 1 im Vordergrund, Level 2 im Hintergrund.

  • seeles Performance-Mock-ups im Testlabor in den USA. Begutachtung des Level-2-Mock-ups nach “Impact-Tests”.

    seeles Performance-Mock-ups im Testlabor in den USA. Begutachtung des Level-2-Mock-ups nach “Impact-Tests”.

  • Performance-Mock-ups im Testlabor in den USA. Level-2-Mock-up nach „Impact-” und „Cycling-”Tests. Trotz extremer Beanspruchung und erkennbarer Schäden bleibt die Gebäudehülle intakt.

    Performance-Mock-ups im Testlabor in den USA. Level-2-Mock-up nach „Impact-” und „Cycling-”Tests. Trotz extremer Beanspruchung und erkennbarer Schäden bleibt die Gebäudehülle intakt.

‹ Prev Next ›
Bauherr Miami Art Museum
Auftraggeber John Moriarty & Associates
Architekt Herzog & de Meuron
Ingenieur Arup USA, Inc.
Fertigstellung 2013
Leistung von seele
  • 1.000qm Fassadenverglasung
  • 11 Holztüren verschiedener Größen auf der 1. Ebene

Weitere Museen

Top