Fassadenbauer seele realisiert eine Schild-Hybrid-Fassade für die komplexe Gebäudeform der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main, Deutschland.

Europäische Zentralbank, Frankfurt am Main, Deutschland

europäische zentralbank – ein solitär in der bankenmetropole

Im Frankfurter Ostend entstand nach den Plänen des Architekturbüros COOP HIMMELB(L)AU auf dem Gelände der ehemaligen Großmarkthalle der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Neubau besteht aus drei Hauptelementen: einem Doppel-Büroturm, einem Eingangsbauwerk und der ehemaligen Großmarkthalle. Das aus zwei verdrehten Bürotürmen bestehende Hochhaus ergänzt nun die Frankfurter Skyline.

Über das Eingangsbauwerk schließt der gläserne Doppel-Büroturm an die denkmalgeschützte, sanierte Großmarkthalle aus den 1920er-Jahren an. Als Außenhülle des 185m hohen Doppelturms plante, fertigte und montierte seele die sogenannte Schild-Hybrid-Fassade, eine dreischalige Aluminium-Elementfassade mit elektrischen, raumhohen Parallel-Ausstellelementen in jeder zweiten Fassadenachse. Die Öffnungselemente ermöglichen eine direkte, natürliche Belüftung der Büroräume.

  • Der Sonnen- und Blendschutz ist im Fassadenzwischenraum integriert. Die energieeffiziente Fassade unterstützt das Energiegesamtkonzept. Durch die Gestaltgebung des Doppel-Büroturms entstanden unter anderem geneigte, hyperbolisch geformte Fassadenflächen mit einer hohen Elementvielfalt. Insgesamt 6.081 Einzelelemente schaffen eine Gesamtfläche von ca. 34.000qm. Trotz der individuellen Symmetrie der Fassadenelemente entwickelte seele ein System, das eine serielle Fertigung ermöglichte und die Komplexität reduzierte. So konnten zum Beispiel Daten aus der 3D-Planung direkt zur Programmierung und Steuerung der Bearbeitungszentren für die Elementvorfertigung verwendet werden.

    Headerbild & 1. Galeriebild: © Ulrich Wozniak; restliche Galeriebilder: © Robert Metsch

34.200qm Glasfassade  2.636qm Dach  6.081 Elemente

  • Elementfassade vom Fassadenbauer seele für die Europäische Zentralbank

    Das neue Gebäude der EZB in Frankfurt ist insgesamt 201m hoch. Die 34.200qm Glasfassade sowie das 2.636qm große Dach lagen in der Verantwortung von seele.

  • Elementfassade für die Europäische Zentralbank vom Fassadenspezialisten seele

    Das Hochhaus der EZB besteht aus zwei schlanken Türmen. Die schräge Dachform und die Elementfassade von seele sorgen für lichtdurchflutete Büroräume.

  • seeles Konzept zur wirtschaftlichen Auflösung der Fassadenfläche ermöglichte es, asymmetrische Elemente entlang geschwungener Gebäudekanten des EZB Gebäudes in Frankfurt am Main einzusetzen.

    seeles Konzept zur wirtschaftlichen Auflösung der Fassadenfläche ermöglichte es, asymmetrische Elemente nur entlang geschwungener Gebäudekanten einzusetzen.

  • 6.081 Elemente von Fassadenbauer seele bilden eine Fassadenfläche von ca. 34.200qm an der Europäischen Zentralbank in Frankfurt a. Main, Deutschland.

    6.081 Elemente bilden eine Fassadenfläche von ca. 34.200qm. Ihre geschuppte Anordnung ermöglicht eine signifikante Reduktion der Formatvielfalt.

  • Elektrische, raumhohe Parallel-Ausstellelemente von seele in jeder zweiten Fassadenachse ermöglichen eine direkte, natürliche Belüftung der Büroräume in der Europäischen Zentralbank.

    Elektrische, raumhohe Parallel-Ausstellelemente in jeder zweiten Fassadenachse ermöglichen eine direkte, natürliche Belüftung der Büroräume.

‹ Prev Next ›

Ästhetisches Fassadenbild, wirtschaftlich realisiert

seele fand für die Umsetzung des Fassadenentwurfs eine wirtschaftliche und praktikable Lösung. Das technische Konzept reduzierte die erforderliche Zahl unterschiedlicher Elementformate von 4.000 auf etwa 1.000 und ermöglichte deren kostensparende serielle Fertigung sowie eine einfachere Logistik. So gelingt es seele, die hoch ästhetische, geschwungene Fassadenoberfläche ganz ohne den Einsatz asymmetrischer Elemente aufzubauen. Stattdessen werden die ausschließlich geraden Elemente um 2 Grad entlang der Hochachse gekippt montiert. Die schuppenartige Anordnung ergibt ein perfekt homogenes Oberflächenbild. Da die Verdrehung der Elemente an den horizontalen Anschlusskanten zu leichten Überlappungen führt, entwickelte seele auch eine neuartige Dichtungslösung: Dichtungskanten wurden erst bei der Montage in die Seiten eingesetzt, wo sie die Elemente durchgängig und zuverlässig miteinander verbinden.

 

  • Fassadenbauer seele ordnet die Glas-Elemente geschuppt nebeneinander an und erreicht somit eine homogen geschwungene Oberfläche ohne Ecken oder Sprünge am EZB-Gebäude in Frankfurt.

    seele ordnet die Elemente geschuppt nebeneinander an und erreicht so mit ausschließlich geraden Elementen eine dennoch homogen geschwungene Oberfläche ohne Ecken oder Sprünge.

  • Mit einer selbst entwickelten, anpassungsfähigen Lösung erreicht seele eine zuverlässige Abdichtung der Glas-Elemente am EZB-Neubau, welcher vom Archi-tekturbüro Coop Himmelb(l)au entworfen wurde.

    Die Verdrehung der Elemente bringt an den Berührungsflächen schräge, um bis zu 4 Grad verschränkte Dichtungsebenen mit sich. Mit einer selbst entwickelten, anpassungsfähigen Lösung erreicht seele eine zuverlässige Abdichtung.

  • Der Fassadenbau-Spezialist seele schafft durch eine Verdrehung der Elementkanten gegeneinander verschränkte Dichtungsebenen zwischen den Glas-Elementen an der Europäischen Zentralbank.

    Jedes Element ist an vier Punkten mit der Unterkonstruktion verbunden, liegt jedoch nur in der Mitte seiner Hochachse eben zum Gebäude. Die Verdrehung der Elementkanten gegeneinander schafft verschränkte Dichtungsebenen.

‹ Prev Next ›
Bauherr Europäische Zentralbank
Auftraggeber Drees & Sommer
Architekt COOP HIMMELB(L)AU
Ingenieur Ingenieurbüro Lange
Fertigstellung 2014
Leistung von seele
  • 34.200qm Glasfassade
  • 2.636qm Dach

Weitere Referenzen

Top