Elementfassaden von seele

elementfassaden: wirtschaftlich wie die serie, individuell wie ein unikat

Intelligente Elementfassaden können beides: wirtschaftlich sein und dennoch hoch individuell. Möglich macht seele dies durch ein fortschrittliches Konzept über den kompletten Entstehungsprozess hinweg: vom kostenoptimierende Engineering, über die serielle Fertigung mit höchstem Vorfertigungsgrad bis hin zur ökonomischen Montage. Synergien im Engineering-Prozess, in der Fertigung,  Logistik und Montage ermöglichen die beispiellose Funktions- und Gestaltungsvielfalt von Elementfassaden mit ISOshade® als „Advanced“ Closed Cavity Fassade (CCF) oder klassische Doppelfassade.

ISOshade®: die "Advanced" CCF ohne Ventilationssystem

Mit der weiterentwickelten Technologie ISOshade® bietet seele eine Alternative zur herkömmlichen, komplexen CCF. ISOshade® ist ein einfaches, autarkes Fassadensystem ohne externes Ventilations-System. ISOshade® besteht aus einem 3-fach Isolierglas und einem Zwischenraum mit werkseitig integrierter Sonnenschutzanlage (Raffstore oder Senkrechtmarkise). Eine außenliegende Scheibe schützt den Sonnenschutz vor Schmutz und Witterungseinflüssen. Druckunterschiede durch Temperaturschwankungen im Scheibenzwischenraum (SZR) reguliert das Element über einen wartungsfreien Mechanismus selbst. Im Vergleich zur klassischen CCF entfallen bei ISOshade® Anschaffungs-, Montage- und Baukosten für Kompressoren oder Leitungssysteme. Dadurch reduziert sich der Planungsaufwand im Vorfeld und die Energiekosten beim Gebäudebetrieb. Der integrierte Sonnenschutz ist über die Wartungsklappe revisionierbar, was die Lebensdauer eines Elements zusätzlich verlängert.

Als Fassadenspezialist bietet seele auch die bekannte CCF, die Druckunterschiede im SZR mit externer Lüftungstechnik reguliert. Die Expertise in diesem Bereich hat seele bei der Realisierung des K11 Musea unter Beweis gestellt.

Variabler Sonnenschutz: ISOshade® ist wahlweise mit integriertem Raffstore oder Senkrechtmarkise erhältlich.
ISOshade®: Das Element bietet bedürfnisbezogenen Sonnenschutz und maximale Transparenz. ©Olaf Becker
Revisionierbar: Aufbau eines ISOshade®-Elements mit Wartungsklappe. ©seele
Belüftungskonzepte CCF vs. ISOshade®. ©seele
K11 MuseaDie Vollröhren der K11 Musea-Fassade sind nach dem klassischen CCF-Prinzip mit externer Belüftung gebaut. ©seele
Hotel Wagram, Paris: Die wellenförmige Elementfassade besteht aus gebogenen Isoliergläsern. Scheibenzwischenräume werden durch das SCF-Prinzip konditioniert.

Mehrschalige Elementbauweise: Doppelfassaden von seele

Auch im Bereich der Doppelfassaden liefert seele individuelle Lösungen. Ein anschauliches Beispiel: die speziell für das Projekt Europäische Zentralbank entwickelte Schild-Hybrid-Fassade. Ihre drei Fassadenschichten ermöglichen das direkte Belüften der Räume von außen. Integriert in der äußeren Fassade sind dazu Öffnungselemente, die die puristische Optik der Fassade jedoch nicht beeinflussen. Vorteil der Doppelhautfassade gegenüber der einschaligen Fassade: besserer Schall- und Wärmeschutz. Zudem ergeben sich Vorteile an windintensiven Standorten und: in den Zwischenraum kann der Sonnenschutz integriert werden.