La Canopée - Réaménagement du site parisien des Halles, Paris, Frankreich: Fassadenbauer seele überdacht das multifunktionale Gebäude mit einer leichten, transluzenten Stahl-Glas-Konstruktion.

La Canopée – Réaménagement du site parisien des Halles, Paris, Frankreich

la canopée – réaménagement du site parisien des halles

Durch den Bau von „La Canopée” wurde das Herzstück von Les Halles, Mittelpunkt des Großraums Paris, neu gestaltet. Der Entwurf stammt von Patrick Berger et Jacques Anziutti architectes, die den Wettbewerb 2007 gewannen. Die leichte, transluzente Hülle mit großer Tragweite schützt den öffentlichen Raum über mehrere Stockwerke. Dieser Bau bildet den Zusammenschluss eines zum Teil unterirdischen Stadtteils mit Großbahnhof, Einkaufszentrum und verschiedenen kulturellen Einrichtungen. Die beiden wesentlichen Ebenen des Orts sind miteinander verbunden: die des unterirdischen Forums geht in die der darüber liegenden Stadt über – ein neues Tor zur Stadt entstand. seele wurde bei diesem Projekt mit der an die Freiform von „La Canopée” angepassten Sekundärstahlkonstruktion sowie mit der dekorativen Glashülle der Gebäudeabschnitte Nord und Süd beauftragt. Dabei kommen ca. 900t Stahl zum Einsatz, die Glasfläche beläuft sich auf etwa 12.000qm.

© Franck Badaire – Photographe

12.000qm Glasfläche  900t Sekundärstahlkonstruktion

Bauherr Ville de Paris
Auftraggeber GTM
Architekt Patrick Berger et Jacques Anziutti architectes
Ingenieur Ingérop Conseil & Ingénierie
Fertigstellung 2016
Leistung von seele
  • Dekorative Hülle der Gebäudeteile Nord und Süd mit innenliegenden horizontalen „Marquisen”
  • 12.000qm Glasfläche
  • Mehrschichtige Sonderanfertigung in honiggelbem Farbton mit strukturierter Oberfläche und abgestufter Transparenz
  • Einzelfertigung der an die Freiform angepassten Glaselemente
  • 900t Sekundärstahlkonstruktion
  • Der Freiform entsprechende Sparren-Pfetten-Konstruktion mit auskragenden Bereichen und aufgesetzten Elementen in Einzelfertigung

Weitere Referenzen

Top