Sowwah Square, Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate

sowwah square – brillanz an der börse

Mit den Gebäuden der neuen Börse, der Abu Dhabi Securities Exchange, ist ein weiteres spektakuläres Großprojekt in den Vereinigten Arabischen Emiraten entstanden. Um das zentral gelegene Börsengebäude gruppieren sich vier Bürotürme. Das Gesamtensemble beeindruckt durch seine Dimension und die hochwertige Ausführung bis ins Detail. Großflächige Verglasungen prägen die Erscheinung des Sowwah Square.

  • Mit der 1.600qm großen, über Eck gespannten Seilnetzfassade setzt seele eine der weltweit größten Konstruktionen ihrer Art um. Die außergewöhnlichen Dimensionen der Fassade erfordern innovative Lösungen in Bezug auf Statik, Seilspannung und Biegesteifigkeit. Beispielsweise muss die Fassade für Windauslenkungen von ±1,10m ausgelegt sein. seele entwickelte eine Konstruktion, die alle architektonischen Vorgaben des Bauherren erfüllt, den Temperaturunterschieden zwischen Montage und Fertigstellung Rechnung trägt und dabei die puristische Ästhetik des Fassadenentwurfs erhält.

    Auch für Böden, abgehängte Decken sowie Lift- und Brückenverglasungen fertigte und lieferte seele tausende Quadratmeter Spezialverglasungen. Zahlreiche dieser Sonderanfertigungen kamen in der Empfangshalle der Börse zum Einsatz: Verspiegelte Scheiben wurden mit Gussgläsern kombiniert, transluzente PVB-Folien erzeugen opake Optiken. Die über Punkthalter in den Kreuzfugen gehaltene Verglasung aus Antireflex-Gläsern ist kaum sichtbar. So entsteht je nach Lichteinfall eine nahezu entmaterialisierte Konstruktion. Über LED-Leuchten hinter den Scheiben wird die Halle gleichmäßig diffus ausgeleuchtet. Auch mit den über 1,5m frei gespannten Bodenelementen aus 4-fach-Verbundglas – einige davon mit einlaminierten, fein geschliffenen Edelstahl-Layern – lieferte seele Glastechnik auf höchstem Niveau.

    Projektfotos: © Gerry O’Leary

12.000qm Glasfassaden  7.300qm Spezialverglasung für Böden

Einzigartig in Format und Konstruktion: seele realisiert eine der weltweit größten Seilnetzfassaden

Die Seilnetzfassade bei den vier Bürotürmen der Börse in Abu Dhabi ist die größte ihrer Art. Doch nicht allein die Ausmaße machen die Hightech-Konstruktion so einzigartig. Auch ihre äußerst anspruchsvolle Konstruktion setzt Zeichen. seele spannt die Fassade sowohl über die große Frontfläche mit 53m Länge und 31m Höhe, als auch an beiden Enden über 12m nach hinten, ähnlich eines Fußballtores. Ermöglicht wird dies durch vertikale Stahlstützen in den beiden Eckpunkten. Alle 2m sind an diesen Flügel angeschweißt, zwischen denen einerseits das Seilnetz der Fassade gespannt und fixiert ist, andererseits auch das Parabelseil. Mit diesem gelingt es seeles Ingenieuren, den Kräfteausgleich der horizontalen Edelstahlseile zu kompensieren. Für die perfekt ausgewogene Kräftebalance war höchste Präzision gefordert. Dazu wurden die Stahlstützen vor dem Seilspannprozess um ein vorab genau berechnetes Maß nach außen gelenkt. Nach Fertigstellung standen diese dann exakt im Lot zum Bauwerk – ein Muss, um für die Verglasung die Toleranzen auf ein Minimum zu reduzieren. Um störende Umgebungseinflüsse durch Meerwasser, Sand und extrem salzhaltige Luft auszuschalten verbaute seele ausschließlich Seile und Seilkonsolen aus sehr hochwertigem Edelstahl.

  • Horizontale Flügel halten das Seilnetz der Fassade unter Spannung, während das vertikale Parabelseil die dabei auftretenden Kräfte ausgleicht.

    Horizontale Flügel halten das Seilnetz der Fassade unter Spannung, während das vertikale Parabelseil die dabei auftretenden Kräfte ausgleicht.

  • Die Fassade spannt über die Front und beidseitig nach hinten. Vertikale Stahlstützen mit verschweißten Wings bilden die Eckpunkte.

    Die Fassade spannt über die Front und beidseitig nach hinten. Vertikale Stahlstützen mit verschweißten Wings bilden die Eckpunkte.

  • Verformungsbild der Fassade unter Windlast. Sie wurde ausgelegt für eine Verformung von max. 1,1m in der Mitte in eine Richtung.

    Verformungsbild der Fassade unter Windlast. Sie wurde ausgelegt für eine Verformung von max. 1,1m in der Mitte in eine Richtung.

  • Isometrische Zusammenbauskizze einer der zahlreichen, unterschiedlichen Stahlkonsolen zur Befestigung der Edelstahlseile.

    Isometrische Zusammenbauskizze einer der zahlreichen, unterschiedlichen Stahlkonsolen zur Befestigung der Edelstahlseile.

  • Fertigung einer der beiden Eckstützen. Sie wurde in 6m großen Teilen geliefert und auf der Baustelle verschweißt.

    Fertigung einer der beiden Eckstützen. Sie wurde in 6m großen Teilen geliefert und auf der Baustelle verschweißt.

  • Geschweißte und verschliffene Stahlkonsole vor der Beschichtung – Präzisionsarbeit für eine Fassadeninnovation von seele.

    Geschweißte und verschliffene Stahlkonsole vor der Beschichtung – Präzisionsarbeit für eine Fassadeninnovation von seele.

  • Konsole im eingebauten Zustand. Einer von vielen Ankerpunkten für die gespannten Stahlseile der Fassade.

    Konsole im eingebauten Zustand. Einer von vielen Ankerpunkten für die gespannten Stahlseile der Fassade.

‹ Prev Next ›
Bauherr Mubadala Development Company PJSC
Auftraggeber Oger Abu Dhabi
Architekt GP Goettsch Partners
Fertigstellung 2012
Leistung von seele
  • Seilfassaden: 12.000qm entspiegelte Glasfassaden an den 4 Türmen und am zentral liegenden Gebäude der Börse mit einer Spannweite der freigespannten Fassaden bis zu 53m Länge und einer Höhe von 31m in der Hauptansicht
  • ca. 7.300qm Spezialverglasungen für Böden, abgehängte Decken, Lift- und Brückenverglasungen am Börsengebäude und an den 4 Türmen
  • ca. 3.000qm Edelstahlverkleidung am Börsengebäude

Weitere Bürogebäude

Top