Eines von 27 Oberlichtern made by seele für den neuen Bahnhof Stuttgart 21

1.030t

Stahlbau

4.319

gefräste Knoten

5.210qm

Verglasung

21.500m

Rundrohrverkleidung

3.000qm

Edelstahlverkleidung

seele realisiert komplexe stahl-glas-oberlichter für den neuen bahnhof in stuttgart

Für das Infrastrukturprojekt „Stuttgart 21“, der Erneuerung des Stuttgarter Hauptbahnhofes, realisiert seele 27 komplexe Oberlichter und drei Schalentragwerke.

Durch die 4,30m hohen, im Durchmesser bis zu 21m großen sogenannten Lichtaugen, wird die unterirdische Bahnhofshalle zukünftig mit natürlichem Licht und Frischluft versorgt. Entworfen von ingenhoven architects,verteilen sie das Tageslicht gleichmäßig im Inneren.

Insbesondere technisch sind die „Regel-Lichtaugen“ anspruchsvoll. Sie setzen sich aus einer Tragkonstruktion aus geschweißten Stahlprofilen und fünffachen VSG-Laminaten zusammen, die am höchsten Punkt als steuerbare Glasklappen ausgeführt werden. Die Stahl-Glas-Konstruktion wird eingefasst von einer doppelt gebogenen Edelstahlverkleidung aus Rohren und Blechen sowie einem umlaufenden Gitterrost im Bodenbereich. Das komplexe Design ist für 23 Lichtaugen identisch. Zusätzlich entstehen vier weitere flache, begehbare Oberlichter. Um eine reibungslose Montage der Lichtaugen zu garantieren, wird je Typ ein maßstabsgetreuer Prototyp vorab komplett aufgebaut.

  • Mehrere Schalentragwerke werden zukünftig den Zugang zu der neuen unterirdischen Bahnhofshalle ermöglichen. Die kuppelartigen Tragkonstruktionen aus extrudierten Aluminiumprofilen werden mit 3D-gefrästen Knoten zusammengesteckt. Jeder der Knoten ist dabei ein Unikat und wird als Amöbenknoten mit Schraubkanal ausgeführt. Die trigonalen Glaselemente, mit einer Kantenlänge von 700mm, bestehen aus einer dreifachen VSG-Verglasung. Hochwertige Edelstahlportalrahmen und integrierte Türsysteme schließen die entstehenden Fassadenflächen unter den Kuppeln wind- und wetterdicht ab.

    Bildnachweis Header: © plan b Stuttgart, Atelier Peter Wels, ingenhoven architects

  • 27 Stahl-Glas-Oberlichter made by seele für Stuttgart 21
  • Stahl-Glas-Konstruktion für "Regel-Lichtaugen" bei Stuttgart 21, made by seele
  • Verglaste Aluminium-Tragwerke von seele für die Eingänge des neuen Stuttgarter Bahnhofs
  • Drei Aluminium-Glas-Konstruktionen mit Türsystemen dienen als Eingänge für Stuttgart 21
  • 4,30m hoch ragen die Oberlichter von seele für den neuen Bahnhof Stuttgart 21 aus der Erde
  • Oberlichter und Schalentragwerke sorgen für Tageslicht am neuen Stuttgarter Bahnhof
27 Stahl-Glas-Oberlichter made by seele für Stuttgart 21
© plan b, Atelier Peter Wels, ingenhoven architects
Stahl-Glas-Konstruktion für "Regel-Lichtaugen" bei Stuttgart 21, made by seele
© plan b, Atelier Peter Wels, ingenhoven architects
Verglaste Aluminium-Tragwerke von seele für die Eingänge des neuen Stuttgarter Bahnhofs
© plan b, Atelier Peter Wels, ingenhoven architects
Drei Aluminium-Glas-Konstruktionen mit Türsystemen dienen als Eingänge für Stuttgart 21
© plan b, Atelier Peter Wels, ingenhoven architects
4,30m hoch ragen die Oberlichter von seele für den neuen Bahnhof Stuttgart 21 aus der Erde
© plan b, Atelier Peter Wels, ingenhoven architects
Oberlichter und Schalentragwerke sorgen für Tageslicht am neuen Stuttgarter Bahnhof
© plan b, Atelier Peter Wels, ingenhoven architects

virtuelle tour durch das bahnprojekt stuttgart-ulm

Den künftigen Hauptbahnhof in Stuttgart können Sie jetzt virtuell besichtigen. Werfen Sie einen Blick auf das Areal und die verschiedenen Standorte mit den „Lichtaugen“ und Stahl-Glas-Konstruktionen der Eingänge made by seele.

Tour starten

Bautafel

Bauherr DB Station & Service AG
Auftraggeber DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH
Architekt Ingenhoven Architekten, Düsseldorf (DE)
Fertigstellung 2023
Leistung von seele
  • 23 Regel-Lichtaugen (4,30m Höhe, ca. 21m Durchmesser)
    • 880t Stahltragwerk mit 2.760 Fräsknoten
    • Ca. 4.000qm Verglasung 
    • Ca. 21.500m Rundrohrverkleidung
    • Ca. 3.000qm 2-achsig gebogene Edelstahlverkleidung
    • 670qm automatisch steuerbare Glasklappen mit Motorantrieb
  • 4 flache Lichtaugen (ca. 17,5m Durchmesser)
    • 150t Stahltragwerk mit 500 Fräsknoten
    • 750qm Verglasung
  • 3 Schalentragwerke mit Vertikalverglasung und automatischen Türanlagen (ca. 2.400qm)
    • 80t Aluminium-Tragkonstruktion
    • 1.059 3D-gefräste Knoten
    • Trigonale Glaselemente